Mittwoch, 17. Februar 2010

She's a free BITCH! - Brit Awards

In London wurden gestern Abend die begehrten Brit Awards vergeben. Abräumerin des Abends war eindeutig Lady Gaga. Sie räumte gleich drei Trophäen in den Kategorien: Beste internationale Künstlerin, bestes Album („The Fame“) und bester Newcomer des Jahres ab. Der darauf folgende  Auftritt der US-Sängerin war jedoch eher fragwürdig. Sie sang eine Ballade für den verstorbenen Alexander McQueen, welcher Lady Gaga regelmäßig ausgestattet hatte. Ihr Outfit fiel - wie erwartet - höchst extravagant aus. Das ARD Morgenmagazin kommentierte abfällig: "Vielleicht muss man nicht viel im Kopf haben, um einen Brit Award zu gewinnen, auf dem Kopf aber schon."
Hier ein kurzes Video des Auftritts:


Bester internationaler Künstler wurde US-Rapper Jay-Z. Zur besten britischen Gruppe wurden Kasabian gekürt, die auch den Preis für die beste Single („Beat Again“) bekamen, und zum besten britischen Newcomer die Band JLS.

In der Kategorie beste britische Performance der vergangenen 30 Jahre wurden die Spice Girls für ihren 1997er-Hit „Wannabe/Who Do You Think You Are“ ausgezeichnet.
Robbie Williams wurde mit jungen 36 Jahren bereits für sein Lebenswerk geehrt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen